Übungen, die das Golfspiel optimieren

(Dieser Artikel stammt aus meiner Kolumne der NZZ am Sonntag)

Ich habe schon oft gestaunt, wie ehrgeizig einige Hobbygolfer sind. Dennoch sind viele Spieler recht beratungsresistent, wenn es um Empfehlungen zur Verbesserung ihrer körperlichen Voraussetzungen für diesen Sport geht. Die meisten Golfer halten sich für fit. Sie sind der Überzeugung, dass zwei- bis dreimal Golf spielen in der Woche mit einer Dauer von je drei bis vier Stunden ausreicht, um ihr Herz-Kreislauf-System im Sinne eines wirksamen Trainingseffekts zu stärken.

Dies trifft jedoch nur für untrainierte und vielleicht ältere Golfer zu. Deren Ausdauerleistungsfähigkeit ist dermassen reduziert, dass die Belastung auf dem Golfplatz ausreicht, um einen wirksamen Trainingsreiz zur Verbesserung ihrer kardiovaskulären Leistungsfähigkeit zu erzielen. Für alle anderen ist die Belastung nicht ausreichend.

 

 

Golf ist technisch anspruchsvoll. Sie können sich jedoch durch gezielte und strukturierte Förderung ihrer körperlichen Fitness Vorteile erarbeiten – mit folgenden Übungen:


01 – Koordinations- und Gleichgewichtsübungen

02 – Gesamtkörperstabilisationsübungen

03 – Allgemeinkräftigende Grundübungen

04 – Golfspezifische Kräftigungsübungen

05 – Mobilisations- und Dehnungsübungen.

 

Jeder dieser Punkte deckt eine golfspezifische Hauptbeanspruchung ab, die sich mit einem individuellen Trainingsplan und geeigneten Übungen positiv beeinflussen und trainieren lässt. Hier ein Übungsbeispiel zu jedem Punkt:

1.
Einbeinstand: Augen geschlossen, den Kopf zehnmal nach unten, oben, links und rechts bewegen; dreimal wiederholen.

2.
Brücke: Liegestützposition auf den Ellenbogen, viermal 40 Sekunden halten mit jeweils 20 Sekunden Pause.

3.
Kniebeugen: Vom Stand in die Hocke und zurück, viermal 20 Wiederholungen mit 20 Sekunden Pause.

4.
Seitliche Brücke: Auf dem Unterarm abstützen, Beine durchgestreckt, Oberkörper zum Boden eindrehen und zurück, viermal zehn Wiederholungen pro Seite.

5.
Brustdehnung: Seitlich an die Wand stehen, den Wandarm 45 Grad nach hinten oben anheben und an der Wand abstützen, das Wandbein einen Schritt nach vorne stellen.

Wenn Sie sich vorgenommen haben, Ihre Golf-Performance in der nächsten Saison zu verbessern, dann lohnt es sich, jetzt mit den Vorbereitungen zu beginnen. Lassen Sie sich bei Bedarf in der Trainingsplanung von einer Fachperson unterstützen.

 

Comments are closed.